Zum Hauptinhalt springen

klar und einfach

der entwurf der neuen ankerbrotfabrik setzt auf reduktion und das fokussieren auf das wesentliche. dieser haltung folgt auch die farbgebung.   die farbe weiß vermittelt frische, reinheit, modernität. die farbe rot wird sparsam verwendet und bewußt als akzent eingesetzt. sie markiert den haupteingang und gibt der ANKERWELT einen emotionalen rahmen.

 

zeichen setzen

die rot ausgeschlagene ANKERWELT im erdgeschoß setzt ein klar lesbares zeichen richtung sofie-lazarsfeldstraße. hier befindet sich auch der gemeinsame haupteingang für alle nutzer des gebäudes: mitarbeiter von produktion und verwaltung, geschäftspartner und kunden, besucher der ANKERWELT sowie gäste des flagship store.

 

innere welt

die landschaftliche gestaltung des atriums setzt einen bewussten kontrast zur technischen arbeitswelt. eine „ur-landschaft“ steht als metaphorisches bild für das ur-nahrungsmittel brot. beides sind archaische bilder eines kollektiven gedächtnisses. der innenhof wird zum emotionalen bindeglied zwischen allen akteuren. zudem bringt er licht und ausblick für alle mitarbeiter der neuen anker brotfabrik.

 

gemeinsames herz

das zentrale atrium bildet das gemeinsame herz der anlage. alle funktionen wie produktion, sozialräume, ankerwelt, flagshipstore, schulungsraum, kantine und verwaltung, orientieren sich richtung diesem zentrum. mitarbeiter, besucher und kunden haben teil an der inneren welt. das gebäude schafft sich seine eigene atmosphäre, es macht sich unabhängig vom umfeld.

 

klare trennung

die verkehrsströme zwischen kunden und besuchern bzw. mitarbeitern und lieferanten werden klar getrennt, es bestehen keine kreuzungspunkte. die kunden und besucher werden an der sofie-lazarsfeldstraße abgeholt und sind direkt dem haupteingang zugeordnet. der mitarbeiterparkplatz im ug bietet 190 stellplätze. die umfahrungsmöglichkeit für lkws schafft eine effiziente an- und ablieferung.

 

potential erweiterung

der ausbau der optionsfläche im süden behindert weder bestehende produktionsabläufe noch die umfahrbahrkeit für lkws. auch der besucherverkehr an der sofie-lazarsfeldstraße bleibt ungestört - das gesicht zur straße bleibt im falle einer erweiterung unverändert. zusätzlich benötigte verwaltungsflächen könnten oberhalb des wareneingangs mit blick richtung hof realisiert werden.

 

einheitliches erscheinungsbild

den glasfassaden des verwaltungstraktes ist straßenseitig ein gelochtes trapezblech vorgelagert. dies bietet sonnenschutz und trägt zu einem einheitlichen erscheinungsbild der neuen ankerbrotfabrik bei. auf diese weise können ebenso in der produktionshalle belichtungöffnungen - auch nachträglich - geschaffen werden, ohne die außenhülle zu unterbrechen.

fertig2020 (wettbewerb)
landAUT
ortwien
grösse17.000 m2
auftraggeberbäckerei ankerbrot gmbh
projektleitunggil cloos
team

franziska däuble

julia hosner

haustechnikrhm gmbh
landschaftsplanungkieran fraser landscape design
austellungsgestaltungbüro wien
beratung industriebaupeneder
visualisierungjanusch