Zum Hauptinhalt springen

alle unter einem dach

 

entwicklungspotential
ziel war ein entwicklungsfähiges, prototypisches gebäude mit einem anspruchsvollen pädagogischen programm, das wirtschaftliche und funktionale aspekte berücksichtigt. in einem heterogenen kontext entstand ein kompaktes gebäudevolumen mit großzügigem vorplatz und geschütztem schulhof. verschiedene bereiche wie der kleinkinderbereich, nachhilfe- und therapieklassen sowie musikschule und turnhalle sind räumlich differenziert. das gebäude wird von einer 3m tiefen umlaufenden balkonzone geprägt, die eine äußere erweiterung der klassenräume darstellt. großzügig verglaste fassaden schaffen offenheit und transparenz.

flexibilität
im erdgeschoss befindet sich ein gemeinsames foyer, das das gebäude durchquert und sich zum hof öffnet. es dient als empfangsbereich für verschiedene einheiten und bietet zugang zu multifunktionalen räumen. die stockwerke sind in vier cluster unterteilt, die durch eine lichtdurchflutete halle verbunden sind. die cluster repräsentieren das innovative pädagogische konzept zur differenzierten anpassung und persönlichen entwicklung. flexibilität und evolution prägen den innenbereich, mit leicht aufbaubaren trennwänden und installationen.

vernetzung
ein netz von wegen im außenbereich teilt den hof in verschiedene zonen für unterricht, spiele, sport und rückzug. vegetation und geländemodellierung trennen die räume, während spielerische elemente wie rutschen, tunnel und kletterobjekte verbindungen schaffen.

fertig (wettbewerb)2023 (1. platz)
landFRA
ortbezons
grösse10.000 m2
auftraggeber*inbezirksrat val d’oise
projektpartner*innensam architecture
projektleitungbence horvath
team

francesko mecoj

margarita shileva

statikbatiserf

bauphysik

haustechnik

albert & co. ingénierie
landschaftsplanungnebbia
programmierungce camille alfada
visualisierungsam architecture