Skip to main content

entwicklung eines entwurfskonzeptes für ein all-brand-hotel mit insgesamt 1.276 zimmern sowie 18.000 m² wohnbebauung.

lagegunst nutzen

die besonderheit des grundstückes ist die direkte lage am donaukanal, einem wichtigen innerstädtischen landschafts- und erlebnisraum. der abbruch des gesamten bestandes ermöglicht eine neuausrichtung des städtebaues. der zweigeschossige sockel bildet die weiterführung der städtebaulichen kante entlang der oberen donausstraße, die darüber situierten hotelbaukörper liegen normal zum sockel, bilden mit dem sockel eine markante skyline und öffnen sich zum donaukanal.

attraktive durchwegung

die wichtige fußläufige verbindung zwischen augarten und donaukanalwird auf dem bauplatz durch die geschwungenen baukörper begleitet. entlang des weges sind attraktive nutzungen angelagert. cafe und bäckerei machen den hof zu einer begegungszone der verschiedenen nutzer des areals.

teils schwebende baukörper schaffen ein unterschiedliches raumangebot von freien und gedeckten flächen, die das nutzungsangebot bereichern und die verweildauer erhöhen.

umsetzung

das vorgeschlagene bebauungskonzept kommt ohne erhöhung der bestehenden bauklassen der derzeitigen widmung aus. die hotelnutzung ist in baukörpern der bauklasse V (26 m) organisiert, für die wohnbebauung ist die bauklasse IV (21 m) vorgesehen.

auf überhöhungen wird gänzlich verzichtet. die baukörper der verschiedenen nutzungen sind am grundsstück so situiert, dass eine etappenweise errichtung sowie eine allfällige grundstücksteilung leicht vollzogen werden kann.

urban mining

ein verwertungsorientierter rückbau des gebäudebestandes deckt den gesamten mineralischen rohstoffbedarf für die geplante bauführung.

der aufbereitete beton des bestandes wird als zuschlag für recycling-beton, dach- und bodensubstrate, sowie drainage- und wegebaumaterial verwendet. die onsite-produktion von RC-beton und RC-substraten bringt ein einsparungspotential von 40.000 LKW-fahrten, 500 t bei den CO2-emissionen sowie 0,5 mio € bei den baukosten.

fertig2017 (competition)
landAUT
ortwien
grösse76.000 m2
auftraggeberdonauhof immobilien gmbh & cokg
projektleitunggil cloos
mitarbeiterInnen

tim stahlhut
julia hosner
claudia cikanek
gizem dokuzoguz

visualisierungpatricia bagienski
urban mining konzeptDI thomas romm
modellmodellwerkstatt gerhard stocker