Skip to main content

fotos


wettbewerb für den neubau der deutschen botschaft in wien

städtebaulich wird der offene blockrand im norden des grundstückes durch einen ost-west gerichteten baukörper geschlossen, wodurch einerseits stadtreparatur und andererseits ein ungestörter auftritt für die botschaft geschaffen werden.

in dem langgestreckten baukörper werden die verschiedenen bereiche der vertretung zusammengefasst. die botschaft tritt als großzügiges, elegantes und repräsentatives gebäude auf.

 

fertig2016 (competition)
landAUT
ortwien
grösse4.100 m2
auftraggeberbundesrepublik deutschland
projektleitungjohannes zotter
teamguillermo alvarez
zsuzsusanna takacsy
julia hosner
fabian kahr
elena attanassova
mariya lecheva
peter paller
vincent szur
freiraumplanungzwoPK
visualisierungmiss 3
modellfotosbundesamt für bauwesen und raumordnung (BBR)
bernd hiepe