Zum Hauptinhalt springen

wohngebäude in passivhausbauweise im rahmen des geförderten wohnbaus. schwierige orientierung, da aufgrund des grundstückszuschnitts nordostwohnungen im hof notwendig werden.

ein kompakter baukörper, welcher statt an die nachbarbebauung anzuschliessen, den baublock öffnet. dadurch kommt sonne in den hof. alle wohnungen erhalten maximalen freiraum durch umlaufende balkone und loggien als ausgleich zur hermetischen, dicken gebäudehülle.

fertig2010
landAUT
ortwien
grösse5.000 m2
auftraggeberheindl holding gmbh
projektleitungdominique dinies
mitarbeiterInnenmichael de wijn
marc remshardt
ulrich hagen
astrid dierkes
visualisierungwww.expressiv.at
bauphysikschöberl & pöll oeg
statikgreinstetter zt gmbh
generalplanungageres - christian lager
haustechnikplanungBPS gmbh
freiraumdoris haidvogl